klebebander-detail

“Vielfalt”

Temporäre künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum, Januar bis März 2010 in der Straße Alt-Rudow / Neukölln | von Janna Schneewitta Rehbein und Anja Sommer

  • „Solidarität, das ist Helfen, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.”
  • „Würde ist eine innere Haltung und nicht an Materialität geknüpft.”
  • „Gleichwertig bedeutet für mich, dass jeder den Anderen höher halten sollte, als sich selbst.”
  • „Toleranz bedeutet für mich, dass man anderen den eigenen Lebensstil, soweit möglich, nicht aufzwingt.”
(Auszüge aus Interviews mit Passanten in Rudow, Januar 2010 )

Die beiden Künstlerinnen Anja Sommer und Janna Schneewitta Rehbein haben bereits im Jahr 2008 und 2009 zwei Kunstprojekte, die Spinne Rudow am 6. Dez. 08 und das Projekt Rudower Vielfalt Jan- April 09, im öffentlichen Raum in Zusammenarbeit mit den Rudower Geschäftsleuten durchgeführt. Diese Projekte dienten ihnen vor allem inhaltlich als Grundlage für die Aktionen in diesem Jahr.

Das diesjährige Projekt begann mit einer Straßentheateraktion in Alt-Rudow. Passanten wurden dabei um Kommentare zu Begriffen wie: Toleranz, Demokratie, Gleichheit, Vielfalt, Respekt und Würde gebeten. Durch ihre ethymologische Herkunft erweitert, wurden die Begriffe und Kommentare der Rudower anschließend nach und nach entlang der Hauptgeschäftsstrasse Alt-Rudow als Figuren und Schriftbilder auf Ladenfenster aufgebracht. Meinungen zu allgemeinen demokratischen Grundwerten und subjektiven Lebenswerten wurden auf diese Weise öffentlich thematisiert.

_d7f8154 theateraktion1

Begleitend dazu wurden die regulären Tragetaschen und Tüten in den Geschäften der Hauptgeschäftsstraße Alt Rudow, gegen künstlerisch gestaltete Papiertragetaschen mit drei verschiedenen Motiven zu den ausgewählten Begriffen verteilt. Ein Flyer an den Tüten informierte kurz über den Inhalt des Projekts. Die Dokumentationsausstellung des vergangenen Projektes in der Galerie der alten Dorfschule, wurde während der Laufzeit immer wieder durch Fotos der Aktionen und Projektschritte aus diesem Jahr erweitert. Sie ist noch bis zum 18. März zu sehen.

dscf2047 optiker
Das Projekt “Vielfalt” wird im Rahmen des Bundesprogramms  “VIELFALT TUT GUT.Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie” durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.vielfalt-tut-gut.de. Das Projekt ist Teil des Lokalen Aktionsplans Neukölln.
Beteiligte Vereinigungen und Organisationen: Kulturnetzwerke Neukölln e.V., Aktionsgemeinschaft Rudower Geschäftsleute e.V., Kulturamt Neukölln, Jugendamt Neukölln, Bezirksamt Neukölln, Aktionsbündnis für Demokratie und Toleranz gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Rudow